Arbeitsmittel prüfen

Der Gesetzgeber schreibt eine Reihe von Prüfungen vor. Diese sind teilweise in den berufsgenossenschaftlichen oder DGUV Vorschriften verankert.

Zwei Beispiele dazu:

Nach DGUV Vorschrift 3 (Elektrische Anlagen und Betriebsmittel) §5 Prüfungen sind alle elektrischen Betriebsmittel zu erfassen, zu kennzeichnen, in regelmäßigen Abständen zu prüfen, mit Prüfdatum zu versehen und die Prüfung zu dokumentieren.

Diese elektrischen Betriebsmittel werden in zwei Gruppen unterteilt.

  • Ortveränderlichen elektrischen Betriebsmittel,
    (hierzu zählt im Prinzip alles was einen Stecker für eine 230 V Steckdose hat, auch jede Verlängerungsschnur, Computer, Ventilator, etc.) sind vor der Inbetriebnahme und danach in regelmäsigen Abständen zu prüfen.
  •  
  • Ortfeste elektrische Anlagen und Betriebsmittel,
    (hierzu zählen u.a. auch Spülmaschinen, Kühlschränke, Getränkeautomaten, etc.) sind vor der Inbetriebnahme und danach wiederkehrende in Abständen von 1 bis 4 Jahren zu prüfen.
 
oder

Nach DGUV Information 208-016 (ehemals BGV D36, Leitern und Tritte) sind alle Leitern und Tritte wiederkehrend zu prüfen. Dazu sind alle Leitern und Tritte zu Listen und die Prüfung zu dokumentieren.

Für die Umsetzung dieser Vorschriften ist teilweise ein erheblicher technischer und zeitlicher Aufwand notwendig. Oberflächlich betrachtet, erscheinen einige dieser Vorschriften als sehr überzogen. Nach näherer und hintergründiger Betrachtung haben diese jedoch durchaus ihre Berechtigung.

Bei der Umsetzung der DGUV Vorschriften unterstützen wir Sie oder führen die Umsetzung in Ihrem Auftrag durch.