Risikobeurteilung

Risikobeurteilungen sind heute in allen Bereichen zu finden und zum Teil unumgänglich.

Im Vergleich zur Gefährdungsbeurteilung bildet eine Risikobeurteilung die Gefahren die von einem Prozess oder technischen Teil ausgehen können ab. Eine Gefährdungsbeurteilung hingegen bildet mögliche Gefahren mit dem Umgang eines technischen Teiles oder der Anwendung eines Prozesses ab.

Risikobeurteilungen werden u.a. durch das Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) von Gesetzgeber gefordert.

Danach muss z.B. der Hersteller einer Maschine welche unter die 2006/42/EG (Maschinenrichtlinie) fällt, eine Risikobeurteilung auf Basis der DIN EN ISO 12100 (Sicherheit von Maschinen) erstellen.

Anhand dieser Risikobeurteilung sind Maßnahmen zur Risikominderung unter Berücksichtigung der relevanten Normen z.B. EN ISO 13849 (Sicherheit von Maschinen) zu definieren und technisch zu integrieren. Das mögliche Risiko für Mensch und Umwelt muss durch geeignete Maßnahmen auf ein vertretbares Restrisko reduziert werden.

Die Durchführung einer produktbezogenen Riskobeurteilung muss dokumentiert sein, bevor ein Hersteller sein Produkt auf dem Markt bereitstellt.

Der Prozess sollte bereits in die Entwicklungsphase integriert integriert sein, um erhöhte Kosten durch spätere Änderungen zu vermeiden.

Wir führen für Sie anlagen-/ maschinenbezogene Risikobeurteilung durch und definieren Maßnahmen zur Risikominderung unter Berücksichtigung der technischen und wirtschaftlichen Vorgaben.