Dipl.-Ing. Michael Lang

1959 in Weil­burg gebo­ren, absol­viert er nach der Ausbil­dung zum Nach­rich­tenge­räteme­chani­ker und Infor­mati­onselektroniker die Fach­schule für Elektro­technik in Bad Hom­burg und schließt diese als Staat­lich geprüf­ter Techni­ker mit den Schwer­punk­ten Informations­ und Energi­eelekt­ronik ab.

Nach mehr­jähriger Tätig­keit in der Ent­wick­lung von elekt­roni­schen Spezi­algerä­ten folgte ein Studi­um an der Fach­hoch­schule in Gie­ßen mit Ab­schluss zum Dipl.­Ing. Elektro­technik.

Danach kamen Tätig­keiten als Pro­jektin­genieur in ver­schie­denen Unter­neh­men der Me­tall­ und Elektr­obran­che und anschießend lang­jährige Tätig­keiten als lei­tender Ange­stellter mit Perso­nalver­antwor­tung in mittel­ständi­schen metall­verar­beiten­den Unter­neh­men mit in­ternati­onaler Aner­ken­nung.

Auf die­sen Kennt­nissen und Erfah­rungen auf­bauend absol­viert er ein Zu­satz­studium an der Fach­hoch­schule Deg­gendorf mit Schwer­punkt betrieb­liches Sicher­heits­manage­ment und der Ausbil­dung zum Sicher­heitsin­geni­eur, was zur Grund­lage seiner heuti­gen Tätig­keit wurde.